Bei Mord und Totschlag liegt die Aufklärungsquote in Deutschland nach Polizeiangaben bei über 90 Prozent. Einen großen Anteil am Ermittlungserfolg hat die Forensik mit ihren verschiedenen wissenschaftlichen Methoden. Die ZDFinfo-Dokumentation „Auf der Spur des Verbrechens – Forensiker im Einsatz“ über die Arbeit der forensischen Insektenkunde wirft einen Blick hinter die Kulissen spektakulärer Verbrecherjagden.

Verborgen hinter Labortüren und meist buchstäblich im Keller der kriminaltechnischen Institute, Universitäten und Forschungszentren, fördern Wissenschaftler die maßgeblichen Hinweise und Beweise zutage, die zur Überführung der Täter führen. Mit den sich stetig weiterentwickelnden Methoden sind die Forensiker zu den wahren Helden im Kampf gegen das „perfekte Verbrechen“ geworden. Seit 1997 gibt es in Deutschland eine Arbeitsgruppe für forensische Entomologie. Die Entomologen sind auf Insektenkunde spezialisiert. Fliegen, Maden und Käfer, die an einem Verbrechensopfer gefunden werden, geben ihnen Aufschluss über den Todeszeitpunkt und andere, oft wichtige Details bei der Aufklärung einer Tat. Der Film von Anna Pflüger nimmt „die Leichenbesiedler“ ins Visier.

  • Autor: Anna Pflüger
  • Kamera: Paul Pflüger
  • Schnitt: Carolyn Haag
  • Produktion:
  • Ton:

Eine k22film Produktion im Auftrag von ZDFinfo

Länge: 45 Min.

Erstausstrahlung: 30.10.2017